mythosmaschine.org

Freundliche Texte für eine garstige Welt
  • Home
  • Pussy Riot
  • Steffen und Benjamin
  • Journalismus
  • Für Sie gelesen
  • Fragen, die die Menschheit bewegen
  • Wer ist eigentlich ...
  • Zitate
  • Der Zweite Weltkrieg
  • Blogger müllt
  • Der Vierte Weltkrieg
  • Joffe ist tot
  • Feuchtgebiete: Das Musical
  • Neu im Kino
  • Crowd Justice
  • Justizreform
  • Schweine fressen
  • Der Dritte Weltkrieg
  • Ausstellungen
  • Das Politische System der Schweiz
  • Nachrichten aus der nahen Zukunft
  • Punkgebet
  • Schweizer Presse
  • Ueber uns
  • Einstein
  • Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Unternehmen Mitte
  • Das MERKEL
  • Die Stadt Basel
  • Manifest der Schweizer Kulturschaffenden
  • Expat Club Basel
  • Europäische Union EU
  • People
  • Alle Journalisten nach Den Haag
  • Basler Literaturtage
  • Basel geht aus
  • Neulich in der Redaktion
  • Ukraine
  • Narzisstische Störung aber richtig
  • Aus Putins Trollfabrik
  • Dänen schlachten, pro und contra
  • Angie-Jumping
  • Punkgebet II
  • Sternstunde des deutschen Journalismus
  • Neu in den Charts
  • Die deutsche Seele
  • Jan Fleischhauer
  • Schluss mit Verschwörungsthorien werden Sie Verschwörungspraktiker!
  • Denk ich an Deutschland ...
  • Künstliche Intelligenz
  • Punkgebet
  • Jobs
  • Roepcke ist tot
  • Das Merkini
  • Das Sexualleben der Deutschen
  • Punkgebet IV
  • Ukrophilie
  • Kurznachrichten

    30.09.2016: Die Schweiz gratuliert allen hiesigen Flüchtlingen des Merkelregimes zum Tag der deutschen Dreibeinigkeit und hofft, dass nach dem Sturz des Regimes diese den Weg zurück in ihr angestammtes Habitat finden.

    27.08.2016: Die Redakteure und Journalisten aller wichtigen käuflichen Medien haben beschlossen, bzw. es wurde ihnen nahegelegt, aus Soldidarität und zur Verteidigung der humanistischen Werte (Saudi-Arabiens, die Red.) nur noch im Burkini zur Arbeit zu erscheinen.

    15.06.2016: Zum Tuntenball nach Stalingrad! Dies ist das Motto der diesjährigen Gay-Parade, welche, mit der tatkräftigen Unterstützung der Pink-Wehrmacht unter dem Codenamen "Unternehmen Barbarosa" den Untermenschen des Ostens zeigen soll, wo ein deutscher Hammer hängt.

    12.03.2016: Blamage: Auf die Frage, was sie von der schwarzen Null halten, anworten 91% der Befragten, die Beurteilung des Präsidenten sei allein Sache derer, die ihn gewählt haben.

    08.03.2016: Neuer Rekord : Deutschland schreddert 20'000'000 Küken und eine Bundeskanzlerin

    01.03.2016: Merkel ist bei Deutschen wieder beleibter

    01.02.2016: Energiewende umgesetzt: Deutschland heizt mit Erdogas.

    Das Politische System der Schweiz

    Vielfach wird in den Medien die angebliche Politverdrossenheit der schweizer Jugend beklagt. Tatsächlich herrscht unter den nachrückenden Generationen ein gewisses Misstrauen gegenüber schwer zu durchschauenden Mechanismen und Ritualen, die dahin führen, dass man diese aus dem Bewusstsein verdrängt oder gezielt meidet.

    Wir hingegen sind der Ansicht, dass dieses Misstrauen lediglich auf mangelndem Wissen beruht. Viele Jugendlichen können Grundbegriffe des politischen Lebens nicht in ihre Sprache übersetzen, und wissen zum Beispiel gar nicht, was "Demokratie" oder "jemanden schmieren" oder "gekaufte Stimme" bedeutet.

    Aus diesem Grunde wollen wir hier ein kleines Grundglossar der Politik aufbauen, welches sich speziell an die Generation "Smartphone" richtet, auf dass diese in unser pulsierendes demokratisches System eingebunden werde.

    Wahlen

    Wie so viele Rituale, deren Ursprung vergessen gegangen ist, vermutlich heidnischen Ursprungs, vergleichbar etwa mit Ostereier verstecken oder Weihnachtsgeschenke einpacken.

    Bei Wahlen schreiben die Meschen ihre Wünsche auf ein Stück Papier und werfen sie in eine sogenannte "Urne" (ein Gefäss, in welchem Dinge aufbewahrt werden, die wir nie mehr sehen wollen, wie z.B. die Asche unserer lieben Verstorbenen).

    Die Wünsche beinhalten so unrealistische, kindliche Dinge wie "ich möchte von einer integren Person regiert werden" oder, "der Staat sollte dafür sorgen, dass es uns allen gut" geht.

    Aufgeklärte Erwachsene wissen natürlich, dass es sich dabei nur um ein Ritual handelt, dessen urspüngliche Bedeutung schon lange vergessen worden ist (s.o.).

    Abstimmungen

    Mit den "Wahlen" artverwandtes Ritual. Erinnert ein wenig an eine Umfrage in Stile von "was würden Sie zur Frage XY sagen, wenn Sie etwas zu sagen hätten, hehehe". Der Zusammenhang zwischen den geäusserten Meinungen und der darauffolgenden Umsetzung ist in etwa wie bei Neujahrsvorsätzen.

    Parlament

    Jedes Land, das auf sich hält, von Grönland bis Nordkorea, hat ein Parlament. In der Schweiz heisst dieses Bundeshaus und befindet sich in der Nähe von Bümpliz. Im Bundeshaus finden sich verschiedene Räumlichkeiten, nämlich die
  • Wandelhalle (englisch "Lobby") , der wichtigste Teil des Parlaments. Hier zirkulieren ("wandeln") die sogenannten Parlamentarier, hier werden Informationen, Befehle, kleine und grosse Scheine ausgetauscht.
  • die grosse und die kleine Kammer, wo sich die Parlamentarier ausruhen, wenn sie vom wandeln genug haben. Hier können sie Zeitung lesen, irgenwelchen Standup-Comedians bei ihren Nummern zuhören, schlafen. Die kleine Kammer ist so klein, dass man darin nur stehen kann, deswegen wird sie auch Ständerat genannt.
  • Restaurants und Cafés: Hier werden die Parlamentarier z.T. schon am frühen Morgen aufgetankt, damit sie das anstrengende "Wandeln" in der Wandelhalle überstehen. Bei jeder Bestellung werden dem Kunden Punkte gutgeschrieben. Wenn er genügend Punkte gesammelt hat, erhält er gratis einen Platz in einer Entzugsklinik.

    Bundesrat

    Bundesräte gelten als das Verbrauchsmaterial des politischen Betriebes. Ihre Aufgabe ist es u.a. die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Bundeshaus konstant zu halten. Sie werden normalerweise mit einer Serienbezeichnung wie "EWS" oder "DB" versehen, diese spielen jedoch keine grosse Rolle, da meist keine Notiz von Bundesräten genommen wird. Wichtigstes Kriterium bei Auswahl und Montage sind niedrige Schadstoffwerte und eine geringe Lärmbelastung. Ausnahmsweise erhält ein Bundesrat, der während einer ganzen Legislaturperiode die Luft anhalten kann, einen liebevollen Spitznahmen, wie z.B. "Didier Burkhalter" oder "Eveline Widmer-Schlumpf".

    Die PARTEI

    PARTEI ist das einzige Wort in der deutschen Sprache, das mit aller Gewalt nicht in die Mehrzahl gesetzt werden kann. Es gibt nur EINE, es kann nur EINE PARTEI geben. Die Partei hat keine Meinung, sie ist tritt als Agentin der Parlamentarier auf und vermittelt ihne Aufträge von Sponsoren, die selber keine Zeit haben, die Wandelhalle ("Lobby") aufzusuchen. Die PARTEI hat zwar verschiedene Namen (Freie Kleptokraten, Sozialamokratten, Volle Schweizpartei, Grüne Blockwarte etc.), dies ist aber nur, damit die Wahlzettel beim Ritual "Wahlen" (s.o.) etwas weniger leer aussehen.