mythosmaschine.org

Freundliche Texte für eine garstige Welt
  • Ukrophilie
  • Punkgebet IV
  • Das Sexualleben der Deutschen
  • Das Merkini
  • Roepcke ist tot
  • Jobs
  • Punkgebet
  • Künstliche Intelligenz
  • Denk ich an Deutschland ...
  • Schluss mit Verschwörungsthorien werden Sie Verschwörungspraktiker!
  • Jan Fleischhauer
  • Die deutsche Seele
  • Neu in den Charts
  • Sternstunde des deutschen Journalismus
  • Punkgebet II
  • Angie-Jumping
  • Dänen schlachten, pro und contra
  • Aus Putins Trollfabrik
  • Narzisstische Störung aber richtig
  • Ukraine
  • Neulich in der Redaktion
  • Basel geht aus
  • Basler Literaturtage
  • Alle Journalisten nach Den Haag
  • People
  • Europäische Union EU
  • Expat Club Basel
  • Manifest der Schweizer Kulturschaffenden
  • Die Stadt Basel
  • Das MERKEL
  • Unternehmen Mitte
  • Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Einstein
  • Ueber uns
  • Schweizer Presse
  • Punkgebet
  • Nachrichten aus der nahen Zukunft
  • Das Politische System der Schweiz
  • Ausstellungen
  • Der Dritte Weltkrieg
  • Schweine fressen
  • Justizreform
  • Crowd Justice
  • Neu im Kino
  • Feuchtgebiete: Das Musical
  • Joffe ist tot
  • Der Vierte Weltkrieg
  • Blogger müllt
  • Der Zweite Weltkrieg
  • Zitate
  • Wer ist eigentlich ...
  • Fragen, die die Menschheit bewegen
  • Für Sie gelesen
  • Journalismus
  • Steffen und Benjamin
  • Pussy Riot
  • Home
  • Kurznachrichten

    30.09.2016: Die Schweiz gratuliert allen hiesigen Flüchtlingen des Merkelregimes zum Tag der deutschen Dreibeinigkeit und hofft, dass nach dem Sturz des Regimes diese den Weg zurück in ihr angestammtes Habitat finden.

    27.08.2016: Die Redakteure und Journalisten aller wichtigen käuflichen Medien haben beschlossen, bzw. es wurde ihnen nahegelegt, aus Soldidarität und zur Verteidigung der humanistischen Werte (Saudi-Arabiens, die Red.) nur noch im Burkini zur Arbeit zu erscheinen.

    15.06.2016: Zum Tuntenball nach Stalingrad! Dies ist das Motto der diesjährigen Gay-Parade, welche, mit der tatkräftigen Unterstützung der Pink-Wehrmacht unter dem Codenamen "Unternehmen Barbarosa" den Untermenschen des Ostens zeigen soll, wo ein deutscher Hammer hängt.

    12.03.2016: Blamage: Auf die Frage, was sie von der schwarzen Null halten, anworten 91% der Befragten, die Beurteilung des Präsidenten sei allein Sache derer, die ihn gewählt haben.

    08.03.2016: Neuer Rekord : Deutschland schreddert 20'000'000 Küken und eine Bundeskanzlerin

    01.03.2016: Merkel ist bei Deutschen wieder beleibter

    01.02.2016: Energiewende umgesetzt: Deutschland heizt mit Erdogas.

    Manifest der Schweizer Kulturschaffenden

    Hiermit erklären wir, die Schweizer Kulturschaffenden, bis auf Widerruf von jeglichen kulturellen Produktionen und Handlungen Abstand zu nehmen. Insbesondere wollen wir auf jegliche Vergütungen und Subventionen verzichten, welche in irgendeiner Form durch die Oeffentlichkeit finanziert werden.

    Begründung: Nach längeren Zeiten des Unbehagens sind wir in uns gegangen, und was wir dort gesehen haben, hat uns gar nicht gefallen.

    Fakt ist, wir haben eigentlich zu keiner relevanten Frage, zu keiner wichtigen Diskussion irgend etwas von Belang bezutragen.

    Weiter ist festzustellen, dass wir auch von den meisten, die uns über Steuergelder oder andere Kanäle finanzieren, irgenwie nicht gemocht werden. Das liegt mit grosser Wahrscheinlichkeit daran, dass wir die Menschen ausserhalb unserer elitären Zirkel auch nicht mögen.

    Das Schlimmste ist aber, dass wir, um unseren selbstgewählten Lebensstil bewahren zu können, uns mit dem Establishment arrangieren, um z.B. an Subventionen, Stipendien oder Aufträge zu kommen. Dies relativiert natürlich jegliche Aussage, die allenfalls in unseren Produktionen zu finden wäre und macht uns a priori völlig unglaubwürdig.